Zubereitung:

Das Brot in Würfel schneiden und mit ca. 20 g Margarine, dem Knoblauch und dem Ingwer in einer Pfanne anrösten. In der Zwischenzeit schneiden wir die Zwiebel, den Sellerie, die Karotten und den Lauch in kleine Stücke (Ringe, Würfel oder Streifen).

Wenn das Brot angeröstet ist, nehmen wir es aus der Pfanne und stellen es zur Seite. In der Pfanne anschwitzen wir die in kleine Stücke geschnittene Zwiebel, mit der restlichen Margarine, an. Jetzt bringen wir ca. 1,5 Liter Gemüsebrühe zum Kochen und geben die Zwiebel und das restliche, klein geschnittene Gemüse hinzu.

Wir würzen mit Kümmel und Majoran, und lassen die Suppe für etwa 10 Minuten köcheln. Als nächstes geben wir das Brot hinzu und lassen es für ca. 5 Minuten in der Suppe ziehen, damit es weich wird. Wenn wir die Suppe für später aufheben wollen, geben wir das Brot erst später hinzu.

Wir geben die Suppe in eine große Schüssel und streuen die in feine Stücke geschnittene Petersilie darüber. Zum Servieren geben wir frische Muskatnuss zum Reiben und ggf. Salz und Pfeffer noch hinzu. Die Suppe lässt sich auch gut einfrieren, jedoch sollte dann kein Brot vorher hinzugegeben werden. Erst nach dem Auftauen, das Brot für einige Minuten in der Suppe ziehen lassen.

Zutaten:

für 4 Personen als Hauptspeise

  • 300 g Bauernbrot
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 300 g Karotten
  • 300 g Sellerie
  • 2 Zehe Knoblauch
  • 2 Scheibe Ingwer
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • Majoran
  • Schnittlauch
  • Kümmel, Muskat, Salz, Pfeffer
  • 40 g Margarine